Digital Marketing (DM)

Plätze

Einstiegstest

Semester

BW

IBW

WINF

WiRe

BBE

45

Nein

2

Plätze:

45

Einstiegstest:

Nein

Semester:

2

BW:

IBW:

WINF:

WiRe:

BBE:

Rückmeldungen:

 “Mir gefällt es, ich habe zuerst Produktionsmanagement gewählt, aber das war so boring für mich, dass ich DM beschlossen zu nehmen. Und bin voll zufrieden! Erste und zweite Kurse sind irgendwie Theorie und Grundkurse zu Digital Marketing. Das Problem ist, dass ich diese zwei Kurse in diesem Online Semester gemacht habe, also sie waren ein bisschen anders, aber trotzdem interessant. Der 3. Kurs ist auch für alle gleich, im 4. und 5. wählst du schon selbst, und dort gibt’s viele interessante Kurse, die sicher für die zukünftige Arbeit z.B. nötig sein können. 4. DM ist nicht so aufwendig, es ist eine gute Möglichkeit 1 und 2 zu bekommen, aber die Kurse sind aktuell. 5. Alles, was du lernen wirst, ist irgendwie nötig. Also, ich würde schon empfehlen! Ich selbst bin voll zufrieden mit dieser SBWL. Es gibt 60 Plätze und das erste Mal waren 120 Leute, die sich zu der Aufnahme angemeldet waren. Es gibt keine Prüfung, aber ein Motivationsschreiben usw. Ich wurde das erste Mal genommen, aber ich habe diese Spezialisierung nicht gewählt. Das zweite Mal wurde ich auch genommen. Ich würde sagen, dass es eher einfach als schwierig ist.”

“Sehr interessant eigentlich, gute junge Vortragende. Ein wenig mehr Praxisbezug wäre vielleicht gut. Ich weiß nicht, ob man leicht reinkommt, aber das Aufnahmeverfahren ist keine Prüfung, sondern ein Programmiertutorial auf DataCamp in der Sprache R, das man absolvieren muss (ist ganz einfach auch ohne Programmiererfahrung) und ein Motivationsschreiben mit 3 Gründen, warum du geeignet bist für die SBWL. Dabei ist es glaub ich nicht schlecht, wenn man ein wenig Erfahrung mit den Sozialen Medien oder Homepage etc. hat. Man lernt viel darüber, wie und warum Firmen ihre Werbungen online schalten und sich diese auszahlen. Kann’s nur empfehlen.”

“Also die SBWL ist zumindest die ersten 2 Kurse teilweise auf Englisch und auf Deutsch. Der Einstieg war bei mir über das Schreiben von drei Gründen, warum man in die SBWL will, welche man dann auch mit Zertifikaten oder anderem Beweisen muss. Am besten ist es, Job Erfahrung im Bereich Marketing/Vertrieb mit einem guten Praktikums/Arbeits-Zeugnis, aber es geht auch anderes, wenn man es gut begründet! Der zweite Teil des Einstiegs war ein Kurs in DataCamp über R (Statistische Programmiersprache) an alle die keine Lust auf Programmieren haben: in der SBWL muss man nicht unbedingt etwas mit R zu tun haben. Es gibt auch im Internet Lösungen für den Kurs. Aber ich würde empfehlen, sich die paar Stunden (5-15) hinzusetzen und den Kurs einfach machen. Der erste Kurs ist Service Marketing (Deutsch): Sehr interaktive Vorlesung, aber viel Arbeit. Man braucht bei allen Teilleistungen mindestens 60%, und darunter ist eine Seminararbeit (in einer Gruppe) mit 90.000 Zeichen zu schreiben. Der Zweite Kurs ist Digital Marketing. Die Vorlesung ist auf Englisch und am Anfang ein bisschen zäh (geht viel über Zahlen), aber Prof. Wittmann ist eine der besten Profs, die ich je hatte. Man musste 2 Case Studys schreiben (Text zu einem Marketing Fall), eine Präsentation mit Lösungsvorschlägen in einer Gruppe über ein echtes!! Problem eines echten! Unternehmens machen (Wir hatten dieses Jahr Druckster und Oliverheemeyer). Ein paar Rechenbeispiele lösen, diese wurden dann in der Vorlesung verglichen, und einen Individual Report machen (Kombination aus allen Aufgaben zuvor, wie ein Take-home Exam). Overall würde ich die SBWL jedem empfehlen, der sich für grundlegendes Marketing interessiert, aber noch nicht weiß, welche Richtung, da man sich ab dem 3. Kurs nochmal ordentlich spezialisieren kann und vor eine Ahnung bekommt, was es überhaupt alles gibt!”

“Ich habe dieses Semester die SBWL gestartet und bin sehr, sehr zufrieden! Die Aufnahme ist nicht tragisch, das DataCamp zur Aufnahme ist eine Einführung in R mit Schritt für Schritt Erklärung, da braucht man keine Vorkenntnisse. Und der andere Part sind 3 Skills, die du hast und die für die SBWL passen, die sollte man auch belegen können (Zeugnisse, Zertifikate etc.) Aber ich habe teilweise Screenshots und so reingegeben, haha, also hört sich schlimmer an, wie es ist. Und die SBWL selbst, ich habe halt Kurs 1 und 2 gemacht, 1. ist Service Marketing, voll interessant auch mit Praxisvorträgen und überschaubarem Aufwand, Zwischenprüfungen sind easy. Am Schluss muss man ein Projekt mit der gelernten Theorie an eine Service Firma anwenden, was eig auch interessant ist. Der 2. Kurs war das Highlight. Neue Professorin Frau Wittmann hat selbst eine DM Firma und man lernt sehr praxisbezogen und macht eine Marketingkampagne zu einer ECHTEN Firma mit einem ECHTEN Problem. Bei uns war das Unternehmen. Also alles, was man da lernt, kann man wirklich brauchen für die Zukunft. Aufwand sehr überschaubar (bzw. nicht gemerkt, weil die Aufgaben Spaß gemacht haben). Kurs 3-5 kann man erst im zweiten Semester machen, aber man kann sich da auch nochmal spezialisieren und einen Kurs nach den persönlichen Interessen auswählen (jedes Semester andere Angebote).”