Betriebswirtschaft und digitale Ökonomie (BW & DÖ)

Es herrscht keine Anwesenheitspflicht. Sobald mehr Infos zur Verfügung stehen, werden diese hinzugefügt. 

Stoff: Kapitel 1: Alles

Kapitel 2: Alles außer Abschnitt „Die Wahl der Rechtsform” (S. 31-32) und außer Abschnitt 2.4 Reflexion (S. 51-54)

Kapitel 3: Hier müssen Sie nur das können, was auf den Folien zur Vorlesung steht. Es empfiehlt sich aber dazu im Buch nachzulesen.

Kapitel 4: Alles außer Abschnitt 4.4 (S. 111- 126) und außer Abschnitt 4.6 Reflexion (S. 145-148)

Kapitel 5: Alles, Kapitel 6: Alles, Kapitel 7: Alles

Kapitel 8: Nur 8.1. ist prüfungsrelevant. Nicht zum Prüfungsstoff am 30.11. gehören 8.2-8.5 (S. 224-239).

Lernmaterialien: Folien
Buch/Skript: Folien
Lernzeit: 3 Wochen
Prof Empfehlung: Speckbacher 
ECTS: 6
Tipp: Die Veranstaltung im Austria Center besuchen.
Kombinierbar mit: EÖR1, VWL & ZUWI
Link zur Lernveranstaltung

Schwierigkeitslevel (Votes):
Ø 30%

Meinungen von anderen Studenten*Innen

Kapitel 1 und 2:  Die ersten 10 Seiten aus dem Buch lesen: TradeOff, Opportunitätskosten,… Unternehmerische Perspektive: (Seite 31-33 nicht), Was ist Unternehmertum (Keine Jahreszahlen): Schumpeter, disruptive Innovation, dynamischer Prozess, Wertschaffung durch Stakeholder (Dr. Kluge), IBM Story, Reflexion weniger wichtig, Produzenten-Kosumentenrente, Seite 45 strategische Innovation, Christensen Konzept Strategische Perspektive: Folien + Nachlesen im Skriptum (überwiegend Folien), ab S.83 nicht relevant Finanzwirtschaftliche Perspektiven (viele Aufgaben)

Kapitel 4: 4.1, 4.2, 4.3 GuV, Bilanz, Finanzkennzahlen,… (4.4 nicht relevant), 
4.5: Finanzierungsformen (Fremdfinanzierung, Eigenfinanzierung,Beteiligungsfinanzierung…)
4.5.1, 4.5.2: Markbewertung,… 3 Ansätze zum Ermitteln des Unternehmenswert,
4.6 nicht, schwierig (?): Investitionsrechnung (Folien, mit Buch ergänzen): Diskontierungsfaktor Bedeutung (4.5.2), Geldanlegen zu 5%—> Investitionen, Abzinsen, 0, Rückflüsse, Werte einsetzen, S.130+131 + Beispiele, Bedeutung Abzinsen + Beispiele (Null setzen, Perioden, interner Zins) Rechnungswesen: Fragen Musterklausur, Taxiunternehmen als Musterbeispiel (Cashflow, GuV, Bilanz)—-> Abschreibung, Aufwände (GuV): Benzin bei Kauf Auszahlung, bei Verbrauch erst Aufwand Einfache Geschäftsvorfälle zu Aufwand, Verbrauch, Abschreibung (sowohl GuV als auch Bilanz) 

Kapitel 5: 5.1 Beispiele, wichtige Begriffe sollte man können, Kundenwerte (emotional, expressive Value, Nutzungswert, sozialer Wert eines Produktes, Arten von emotionalem Wert)—>5.2.1
5.3, 5.4: 4 P‘s: Bedeutung jedes einzelnen P, digitale Güter (5.3 Kundenperspektive), Platform Business, Customer Journey,
5.5 User Innovation/Open Innovation (keine Details)
Wichtig: 5.2.1, 5.35.4

Kapitel 6: (man sollte das ganze Kapitel können) Beispiele zur Einführung, Platform- bzw. Pipeline Business,

Kapitel 7: theorien (Erdberg‘sche Motivationstheorie), Motivatoren (Hygienemotivatoren, extrinsisch, intrinsisch) 6.2.1 M Form, U Form Spotify und Apple eher als Bsp (nicht genau) Generell sollte man in diesem Kapitel das Meiste bzw. Alles können

Kapitel 8: nicht besonders wichtig

Bwl: Zusammenfassungen und vieles im buch nachlesen; Zusammenhänge zwischen den Finanzkennzahlen am besten in der WA-Gruppe erklären lassen; Musterklausur durchmachen DI: Videos zu den Modulen schauen; Zusammenfassungen lernen; viel Definitionen gelernt.
Kombinierbar mit Eör!  Prof. Speckbacher ist sehr empfehlenswert, er ist begeistert und beantwortet alle Fragen ausführlich unbedingt Fokus auf Bwl legen und verstehen welche Änderungen sich worauf Auswirkungen (Cashflow, Bilanz, GuV) DI konzentriert sich stark auf definitionen

Meiner Meinung nach ist es vollkommen ausreichend mit einer guten Zusammenfassung zu lernen, DI mit dem Skriptum einfach dort benötigt man nicht unbedingt eine Zusammenfassung. Falls genügend Zeit da ist mit Karteikarten lernen, so lernt man alle Definitionen am Besten auswendig. Paar Tage davor mit MKs lernen, wenn man etwas nicht weiß, nachschlagen.

EÖR am Besten Als Tipp viel mit seinen Kommilitonen reden und in den Gruppen miteinander kommunizieren bei Fragen meistens kennt jemand die Antwort

Es wurden in Whatsapp-Gruppen vermehrt Zusammenfassungen (basierend auf LV-Folien und dem Buch “Innovationen für gemeinsamen Gewinn” von Gerhard Speckbacher) geteilt, die man zum Lernen verwenden konnte.
Sehr leicht mit VWL kombinierbar, Professor Speckbacher klare Empfehlung, einfach aufmerksam alle Unterlagen durchlesen und auf Canvas Fragen stellen falls welche auftauchen. Ich habe das ganze Buch für den BW Teil gelesen, einen Monat vor der Prüfung angefangen. Für DÖ habe ich alle Module online durchgearbeitet.

Ich habe das Buch ein mal am Anfang und ein mal am Ende meiner 5 Tage Lernzeit durchgelesen. Für digitale Ökonomie habe ich genauso das Skriptum jeweils ein Mal am Anfang und ein Mal am Ende gelesen. Für Kapitel 4 (Finanzwirtschaft) von BWL habe ich mir einen Tag genommen, um zusammenzufassen und zu verstehen.

Absolut mit VWL kombinierbar, wenn man für VWL 3 Wochen früher beginnt und bwl in den letzten 5-6 Tagen erledigt.

Habe einfach mit Zusammenfassung gelernt, kein großer Aufwand im Gegensatz zu den anderen Fächern

mit VWL oder ReWi kombinierbar

Buch gelesen (BWL) und mit Folien gelernt DÖ: nur Folien selbst zusammengefasst und Vorlesungen angehört

Hab’s mit EÖR gemacht war gut kombinierbar Speckbacher macht die Vorlesung sehr toll er kennt sich gut aus und reißt einen mit